[[Deutschland kommt, und Deutschland kommt mit Macht!]] – Wenn Trump Kanzler wäre.

Auf welcher Seite man auch steht, mindestens speziell ist Donald Trump wohl für jeden. Ich fand seine Rede zur Inbetriebnahme des Militärschiffs USS Gerald R. Ford notizwürdig. Als ich Teile davon gehört habe, fragte ich mich, wie das wohl aus deutscher Sicht klingen würde, wenn ein hiesiger Kanzler genau diese Rede halten würde. Das habe ich versucht aufzuzeigen und die Rede weitestgehend ins Deutsche übersetzt und übertragen.

Dabei müssen natürlich einige Vorbemerkungen sein: Mir ist bewusst, dass allein auf Basis der deutschen Geschichte ein nicht vergleichbares Verhältnis zu Patriotismus, Militär und Stolz vorherrscht. Trotzdem fand ich es spannend zu sehen und finde die Beobachtungen durchaus bemerkenswert und versuche sie im Folgenden so neutral wie möglich wiederzugeben. Wie das Ganze dann zu beurteilen ist, muss jeder für sich selbst wissen.

Die Namen sowie die Landesbezeichnungen, einzelne biografische Angaben und sonstige Aspekte, die im Bezug zu lokalen Gegebenheiten stehen, habe ich entsprechend angepasst, ansonsten habe ich versucht das Stück möglichst adäquat zu übersetzen. Natürlich ist jede Übersetzung immer auch eine Interpretation. Ich habe ferner Gerald Ford, nach dem der Flugzeugträger benannt ist, durch Franz Josef Strauß ersetzt, um ein halbwegs passendes deutsche Beispiel zu finden. Auch das ist natürlich in gewisser Form eine Beeinflussung, die ich in Kauf nehme, für manchen mag auch das schon Provokation sein. So ist es nicht gemeint. Es geht im Kern aber ohnehin nicht um diese angepassten Elemente, sondern darum, den Ton der Rede noch einmal deutlich zu machen. Hier kommt Sie nun:

 

Vielen lieben Dank, Herr Minister, für wundervolle Begrüßung und für Ihren aufopferungsvollen Dienst für unsere Nation. Niemand hat es so toll gemacht wie Sie. Ich bin begeistert wieder hier auf diesem Schiff zu sein, in diesem historischen Moment, mit den beeindruckenden Männern und Frauen der deutschen Marine.

Ich war vor vier Monaten bei Ihnen und ich wusste, dass ich heute wieder hier sein werde, um Ihnen und der Mannschaft zu gratulieren, allen die an der Inbetriebnahme des neuesten, größten und am besten entwickelten Flugzeugträgers in der Geschichte dieser Welt beteiligt waren – eine großartige Leistung. Nach heute, wo immer dieses Schiff auf See ist, werden Sie alle einen stolzen Titel tragen: Besatzungsmitglied der M.S. Franz Josef Strauß. Für den Rest Ihres Lebens werden sie in der Lage sein Ihrer Familie und Ihren Freunden zu erzählen, dass Sie dem größten Schiff der deutschen Marine und, meiner Meinung nach, dem großartigsten Schiff der ganzen Welt dienen. Jeder von uns sollte sich einem Moment nehmen, um diesen unglaublichen Erfolg zu feiern.

Ich möchte auch den zahlreichen Amts- und Mandatsträgern danken, die uns heute hier begleiten: Herr Finanzminister, Ministerpräsident Schneider, Ministerpräsident Hahn, Senator Wicker, liebe Abgeordnete, Herr Verteidigungsminister, Admiral Richard, liebe Militärverantwortlichen und, natürlich Kapitän Kormack.

Herr Kapitän, ich bin sicher sie werden am Steuerrad beispielhaft vorangehen. Genießen Sie die Zeit, Herr Kapitän. Ich bin stolz auf Sie. Lieben Dank auch an die gesamte Strauß-Familie, für die ganze Unterstützung, die sie dem Schiff auf seiner Reise gegeben haben. Vielen Dank.

Ich möchte außerdem zwei Menschen erwähnen, die für Ministerpräsident Strauß von hoher Bedeutung waren. Danke an den ehemaligen Ministerpräsidenten Stoiber sowie an den ehemaligen Staatssekretär Gauweiler. Sie sehen großartig aus.

Jetzt wo wir dieses beeindruckende Schiff für unsere Nation in Betrieb nehmen, müssen wir auch den Tausenden Bürgern, Militärangehörigen und Zivilisten Tribut zollen, die uns geholfen haben es zu gestalten und zu erbauen. Ihre Vaterlandsliebe ist in jede Niete und jeden Balken dieses Gefährts mit eingegossen. Sie haben diesen Schiffskörper gehämmert, gemeißelt und geformt.

Sie waren da, als der erste Stahl geschnitten wurde, als die Turbinen zum ersten Mal röhrten und, als diese wunderbaren bronzenen Propeller sich zum ersten Mal drehten – und sie drehten sich. Und nun, da Sie alle hier sind um diesen Moment zu bezeugen, in dem das unglaubliche Kunstwerk zum Stolz der deutschen Marine wird und zu einem Symbol der deutschen Kraft und des Ansehens, egal wohin Sie in der Welt gehen.

Deutscher Stahl und deutsche Hände haben eine 100.000 Tonnen schwere Nachricht an die Welt konstruiert: DIE MACHT DEUTSCHLANDS IST ALLEN ÜBERLEGEN! Wir werden größer und besser, und stärker, jeden Tag den ich an der Macht bin. Das kann ich Ihnen versprechen! Wo immer dieses Gefährt durch den Himmel gleitet, werden unsere Verbündeten gut schlafen und unsere Feinde werden sich vor Angst schütteln – weil jeder wissen wird, dass DEUTSCHLAND KOMMT UND DEUTSCHLAND KOMMT MIT MACHT!

An alle Mitarbeiter der Bremischen Werft und jedem Handwerker und Ingenieur, der geholfen hat diese Seefestung zu errichten, wir salutieren Ihnen heute! Vielen Dank! Ihre Fähigkeiten und Ihr Schneid sind das Handwerkszeug, für den Krieg, der den Frieden erhält. Dieses Schiff ist das Abschreckungswerkzeug, das uns ermöglicht gar nicht erst kämpfen zu müssen. Aber dieses Schiff garantiert auch, dass wenn es zum Kampf kommt, er immer gleich endet: Wir siegen, siegen, siegen. Wir werden niemals verlieren. Wir siegen.

Wenn es zum Gefecht kommt, dann haben wir keinen gerechten Kampf. Wir wollen genau das Gegenteil. Wir verlangen den Triumph und wir werden den totalen Triumph haben, glauben Sie mir.  Die beste Technologie und die beste Ausstattung zu haben ist nur ein Teil deutscher Militärdominanz. Unsere wahre Stärke ist unser Volk. Unsere stärkste Waffe sind Sie alle. Unsere Nation hat Bestand, weil ihre Bürger Deutschland lieben und, weil sie bereit sind für Deutschland zu kämpfen. Wir sind absolut gesegnet mit Soldaten, die bereit sind Deutschland zu dienen in der großartigsten Truppe unserer Geschichte – der deutschen Bundeswehr.

Heute beginnt dieses Schiff offiziell seine Arbeit in der Tradition der Militärgeschichte unseres Landes. In wenigen Momenten werde ich dieses wundervolle, wunderschöne, aber sehr sehr kraftvolle Kriegsschiff in Betrieb setzen. Kapitän Kormack wird das Kommando übernehmen und seine Truppe wird das Schiff bemannen und ihm Leben einhauchen.

Ein Schiff ist immer nur so gut, wie die Menschen die darauf dienen. Und der deutsche Seemann ist der beste auf der ganzen Welt. Unter Ihnen sind großartige Schweißer, Radartechniker, Maschinenleute und Piloten. Seien Sie Stolz auf Ihre Arbeit, Deutschland ist stolz auf Sie. Wir lieben Sie und wir sind stolz auf Sie. Danke!

Das ist auch der Grund warum es so gut passt, dass der Mann nach dem dieses Schiff benannt ist, ein Militärangehöriger mit außergewöhnlichem Charakter war, mit Integrität und Weisheit. Sie wissen das. Er wurde im Herzen unseres Landes aufgezogen, ist seinen Weg gegangen. Hat an der Universität in München studiert und hat als Verteidigungsminister dem Militär vorgestanden.

Er selbst zeigte sich aber auch tief geprägt, von den Ereignissen, die er im Krieg miterlebt hatte. Wie so viele andere aus seiner Generation kam er nachhause und gründete eine Familie. Er kandidierte für den Bundestag, und diente als Ministerpräsident dem Bayerischen Volk mit Ehre für viele Jahre. Er war auch Kanzlerkandidat und eben Bundesminister.

Mit diesem Schiff ehren wir ihn für einen Lebenslauf voller Selbstlosigkeit herausragender Dienste. Wir Gedenken auch seiner Frau Marianne – ich erinnere mich gut an sie – und wir ehren den Mut, den sie zeigte indem sie ihr Leben lebte, sodass ihre Erfahrungen anderen helfen konnten. Sie war eine großartige Frau, eine großartige Frau.

Franz Josef Strauß hat gesagt, dass seine Zeit in der Armee ihn überzeugt hat, dass der Mangel an militärischer Vorbereitung unsere Feinde nur ermutigt hat, härter und härter und härter zu kämpfen [Anmerkung: Das ist kein wirkliches Zitat von Strauß, sondern eines von Gerald Ford wie es in Trumps Rede zitiert wurde.] Er hat viel gelernt. In der Zukunft müsste Deutschland stark sein. Niemals wieder dürften wir zulassen, dass unser Militär etwas Anderes ist als das absolut Beste. Wenn er dieses Schiff heute sehen könnte, er wüsste, dass seine Vision zum Leben erweckt ist und er würde sein Erbe sehen, dass von jedem Einzelnen hier weitergetragen wird.

Franz Josef Strauß verkörperte deutsche Werte wie wenige andere: Liebe für die Familie, Liebe für die Freiheit, aber vor allem: Liebe für unser Land. Er wusste, dass Patriotismus der Herzschlag unserer Nation ist. Er wusste, dass wir unser Land lieben müssen, um es zu beschützen. Und er wusste, dass wir stolz auf unsere Geschichte sein müssen, um Selbstbewusstsein für die Zukunft zu haben.

Die Männer und Frauen die Deutschland an der Waffe dienen sind ein Teil lebendiger Geschichte. Sie halten zeitlose Bräuche und Traditionen hoch und beschützen unsere Nation und unsere Freiheit für die kommenden Generationen. Sie erfüllen Ihre Pflicht für diese Nation und jetzt ist es der Job unserer Regierung diese Pflicht auch für Sie zu erfüllen.

Über Jahre hat unsere Regierung dem Militär unvorhersehbarer Finanzierung und schrecklicher Zwangsdeckelung der Ausgaben ausgesetzt. Erinnern Sie sich? Zwangsdeckelung – nicht gut. Das hat zu aufgeschobenen Wartungsarbeiten geführt, zu einem Mangel von Investitionen und neue Ausrüstung und Technologie und einem Fehlen militärischer Kampffähigkeit. In anderen Worten: Es war eine sehr, sehr schlechte Zeit für unser Militär. Deswegen haben wir einen Deal erreicht, um dieses Jahr zusätzliche 20 Milliarden Euro in die Verteidigung zu stecken – und es wird noch mehr – ich habe den Bundestag nach weiteren 54 Milliarden Euro für nächstes Jahr gefragt.

Jetzt muss der Bundestag seinen Job machen und den Haushalt verabschieden, der höhere, stabile und vorhersehbare Finanzierungslevels für unsere militärischen Notwendigkeiten vorsieht, die unsere kämpfenden Männer und Frauen verdienen – und Sie werden sie bekommen, glauben Sie mir. Ich sage Ihnen, Sie werden sie bekommen. Machen Sie sich keine Sorgen. Aber ich beklage mich auch nicht über ein wenig Hilfe, also rufen Sie Ihre Abgeordneten an, und stellen Sie sicher, dass Sie die Finanzierung bekommen.

Und außerdem, Sie können auch die Abgeordneten anrufen um sicherzustellen, dass Sie eine Gesundheitsversorgung bekommen. Wir müssen die Deckelung der Verteidigungsausgaben ein für alle Mal stoppen. Wir müssen die Verteidigungsbeschaffung außerdem reformieren, um sicherzustellen, dass wir die beste Ausrüstung zu den besten Preisen bekommen, sodass unsere Euros nur im besten Interesse unseres Landes und denen, die ihm dienen verwendet werden. Wir wollen nicht, dass die Kosten Überhand nehmen. Wir wollen die beste Ausstattung, aber wir wollen sie vor dem Zeitplan und unter dem vorgegebenen Budget.

Das ist das absolut Mindeste, was wir für die Patrioten tun können, die im Schweiße ihres Angesichts gedient haben, die ihr Blut, und, wenn sie mussten, auch ihr Leben für unsere großartige Nation gegeben haben. Die Inbetriebnahme dieses neuen deutschen Trägers markiert die Erneuerung unseres Einsatzes für eine Zukunft deutscher Großartigkeit. Größer als jemals zuvor, denken Sie daran, größer als jemals zuvor.

Nur wenige Momente noch und der Kapitän wird das erste Segel setzten und die M.S. Franz Josef Strauß wird in Gottes Gnade bis zu Ihrer Demission in 50 Jahren oder mehr unterwegs sein.

Die meisten von Ihnen, die das Schiff besatzen werden sind etwa 20 Jahre alt. Zusammen werden Sie an Bord eines wahrhaft großen Abenteuers sein. Die Reise benötigt all Ihr Talent, all Ihren Einsatz, all Ihr Herz. Wie Sie wissen, hält die See viele Herausforderungen und Bedrohungen bereit. Aber mit dem heutigen Tag waren Sie diesen als ein Team an Board dieses Schiffs begegnen. Es ist ihre Verantwortung und Ihre Heimat.

Drei Generationen von Deutschen werden diese Decks besatzen. Vielleicht sogar einige ihrer Kinder und Enkel, eines Tages. Sie werden viele weitere deutsche Patrioten inspirieren, Ihrem Beispiel zu folgen und zu dienen. Und eines Tages, wenn Sie alt sind und ein langes, hoffentlich glückliches und erfolgreiches Leben gelebt haben, werden Sie sich wieder an Bord dieses Schiffs finden, umkreist von Ihrer Familie, um seinen Ruhestand zu feiern. Und an diesem Tag wird unsere gesamte Nation nicht nur dieses Schiff ehren, sondern auch Sie und die Rolle, die Sie dabei gespielt haben, Deutschland sicher, stark und frei zu halten.

Zu jedem der diesem Schiff heute und in Zukunft dienen wird, sage ich: Halten Sie Wache, beschützen Sie, verteidigen Sie und lieben Sie das Schiff. Viel Glück und gute Reise. Vielen Dank an die Strauß-Familie und Danken an jeden Seeman der großartigsten Marine der Erde. Gott schütze Sie, Gott schütze Franz Josef Strauß und Gott schütze Deutschland. Vielen Dank. Gott schütze Sie alle.

Hier gibt es die Rede im Original zu sehen.

© Bild: Twitter / @realdonaldtrump

Kommentar verfassen